I en I passant I

I en I passant I heißt soviel wie „im Vorbeigehen“ oder „zwischen Tür und Angel“ und betont den flüchtigen Aspekt einer Sache, die frau/man so ganz nebenbei erledigt. Das Tanzstück von Michelle Cheung und Julie Pecard mit live Musik von Duo Mahlukat geht Grunderfahrungen nach, die alle vier Frauen verbinden: Befreiung aus dem beengenden Kokon der Herkunftskultur hinein in eine neue „Heimat“ und damit einhergehend die Herausforderung, sich „nebenbei“ immer wieder neu auszurichten und „en passant“ neu zu erfinden.

I en I passant I is something that passes us, that happens – “by the way”. It stresses the ephemeral aspect of a moment and the way things can just happen without us noticing. The dance piece by Michelle Cheung and Julie Pecard with live music from duo Mahlukat, explores experiences that connect all four women: freeing themselves from the cocoon of their origins to be able to find a new home where they can be themselves independently: where they can find themselves “en passant” while dealing with the everyday aspects of their lives.

Tanz & Choreografie Michelle Cheung, Julie Pecard Musik & Komposition Kasia Kadlubowska, Güldeste Mamaç: Mahlukat Dramaturgie Guido Preuß Bühnenbild Jens Richter Kostüme Melanie Riester Licht Marc Brodeur Ton Tobias Schirrmann

I en I passant I wird gefördert von dem Kulturamt der Stadt Mannheim, dem Landesverband Freie Tanz- & Theaterschaffende Baden-Württemberg e.V. aus Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg und der LBBW – Landesbank Baden-Württemberg.